skip to Main Content
Deutschsprachkurse Boomen Im In- Und Ausland

Deutschsprachkurse boomen im In- und Ausland

Englisch ist nicht alles – Deutsch war als Fremdsprache nie beliebter als heute. 2015 lernten laut Auswärtigem Amt 15,4 Millionen Menschen weltweit die deutsche Sprache. Erfasst wird dabei nur der Unterricht an Schulen, Universitäten und privaten Instituten. Im Vergleich zu 2012 ist ein Zuwachs von einer halben Million Lernern zu verzeichnen, was einen klaren Trend erkennen lässt.


Fremdsprachen sind ein Plus – nicht nur auf dem Arbeitsmarkt

In der Business Welt werden Sprachen durch die Wirtschaftsbeziehungen, die sich verdichten, immer wichtiger. Sprachkurse und Business Sprachkurse stehen daher hoch im Kurs. Neben Englisch lernen immer mehr Menschen Französisch, Spanisch, Chinesisch oder Rumänisch und im Ausland boomen Deutschsprachkurse. Auch privat stellen Sprachkurse eine Bereicherung dar: Der nächste Urlaub im Ausland, Interesse an Kultur und Literatur der anderen Sprache oder die Suche nach einer neuen Herausforderung sind große Motivatoren.


Deutschsprachkurse werden im Ausland immer beliebter

In Frankreich, in vielerlei Hinsicht Deutschlands wichtigstem Partner, wird die deutsche Sprache wieder mehr unterrichtet. Nachdem im Jahr 2015 Sorge über die Zukunft des Deutschunterrichts an Schulen bestand, hat sich die Lage heute verbessert. Seit 2016 lernen Schüler bereits ein Jahr früher die zweite Fremdsprache und Präsident Emmanuel Macron legt großen Wert auf Sprachenunterricht und Zweisprachigkeit. Er will den bereits regen Austausch zwischen Deutschland und Frankreich weiter vertiefen.


Einen Boom erlebt in den letzten Jahren Polen, was das Interesse an Deutsch betrifft. Derzeit nehmen ca. 2,3 Millionen Deutsch-Unterricht. Ein Grund dafür könnte der deutsche und österreichische Arbeitsmarkt sein, der für polnische Bürger leichter zugänglich geworden ist.


Auch in Bosnien-Herzegowina, Serbien und der Türkei nehmen die Deutsch-Lernwilligen seit einigen Jahren zu. Gleiches gilt für Portugal, Griechenland und auch für Brasilien. Dieser Trend geht nur bedingt von der Politik aus und sprachliche Interessen der Bürger werden nicht immer unterstützt. Griechische Politiker wollten in Folge der sich verschlechternden Beziehungen zu Deutschland den Deutsch-Unterricht einschränken. So werden Sprachkurse und private Sprachlehrer künftig dort vielleicht begehrt sein. Schätzungen zufolge beherrschen in den EU-Ländern ca. 60 Millionen Menschen die deutsche Sprache. Ihre Kenntnisse stammen nicht nur aus der Schule und Universität, sondern auch aus privaten Kursen.


Es mag überraschen, dass Deutsch in asiatischen Ländern zurzeit beliebter denn je ist. Dies ist auf Wirtschaftsbeziehungen zu deutschsprachigen Ländern und berufliche Gründe zurückzuführen. China ist das Land mit den meisten Deutsch-Lernern, die sich seit 2010 mehr als verdoppelt haben.


Ein Gegenbeispiel stellt Russland dar, wo ein gegenläufiger Trend zu verzeichnen ist. Lediglich 1,55 Millionen Menschen lernen dort Deutsch. Hintergrund muss nicht unbedingt die politische Lage sein. Das Goethe-Institut führt Veränderungen im Bildungssystem und die sinkende Geburtenrate als Gründe an. In Russland lernen die Menschen wieder mehr Englisch. Business Englisch bleibt im Beruf in vielen Branchen und Bereichen unumgänglich. Ein sinkendes Interesse an Deutsch als Fremdsprache ist auch in anderen ehemaligen Ländern der Sowjetunion und in der Ukraine zu verzeichnen.


Sprachen lernen in Österreich

Ob Business oder privat – die Bedeutung von Fremdsprachen nimmt auf globalem Niveau zu. Aus diesem Grund haben wir ein breites Angebot an verschiedenen Business Sprachkursen. Vor allem Business Englisch empfiehlt sich für all diejenigen, die die Karriereleiter im Beruf raufklettern wollen oder deren Arbeitsplatz eine einwandfreie Kommunikation mit internationalen Kollegen und Kunden erfordert. Wir sind aber auch im Unterrichten anderer Sprachen engagiert: Ob Französisch und Spanisch oder Chinesisch und Rumänisch – wir bieten maßgeschneiderte Kurse in Linz, Salzburg, Wien und Kitzbühel an.


Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.